Alle Bilder, außer dem Header, können per Mausklick vergrößert werden.

 

Der Header zeigt die (meine) Stadt Neuwied hinter dem Hochwasserschutzdeich.


Neuwied am Rhein

Neuwied-Panorama von der gegenüberliegende Stadt Weißenthurm.

Der alte Mann und der Rhein.

Der Deich schützt Neuwied vor dem Hochwasser.

Auf dem Hochwasserschutzdeich der Stadt Neuwied. Im Hintergrund die Raiffeisenbrücke.

Robert Krups wurde während seines Studiums 1907 Mitglied der Burschenschaft Frankonia Heidelberg. Er war ab dem 5. Mai 1924 Bürgermeister der Stadt Neuwied. Auf seine Initiative hin wurde in Neuwied von 1928 bis 1931 der 7,5 km lange Hochwasserschutzdeich Neuwied errichtet, um die Stadt vor Hochwasser zu schützen. Er musste sein Amt als Bürgermeister am 4. Februar 1936 niederlegen, weil er bei der Einweihung der Hermann Göring-Brücke zwischen Neuwied und Weißenthurm, der heutigen Raiffeisenbrücke, nicht in der braunen NSDAP-Uniform erschien.

Auf dem Hochwasserschutzdeich wurde ihm ein Denkmal errichtet und eine Straße wurde nach ihm benannt. Er wurde auch der dritte Stadtgründer genannt.

 

 


Gedenktafel am Deich.

Das Schloss der Fürsten zu Wied.

Schloß Engers bei Neuwied.

Hier kann, aus eigener Erfahrung, ganz prima geheiratet werden.

Die Brücke über die Wied bei Laubachsmühle.

Partielle Farbe Grün am Steinsee bei Neuwied.

Pegelturm und Raiffeisenbrücke.

Novembermorgen am Steinsee bei Neuwied.

Kopfstand am Steinsee bei Neuwied.

Steinseepanorama

Ex Firma Paul Lippke KG. Hier wurde ich von 1963-1967 zum Elektromechaniker ausgebildet.

Links der Neubau der Ex Firma Paul Lippke KG. Hier habe ich an Dreh- und Fräsmaschinen gearbeitet.

Blick von der Elisabethhöhe in's Wiedbachtal.

Laubachwasserfall im Wiedbachtal.

Sehr zu empfehlendes Restaurant.

Das etwas andere Eiserne Kreuz im denkmalgeschüzten alten Friedhof.

Friedenskirche in Neuwied / Heddesdorf.

21.09.2019. Am Steinsee bei Neuwied.

Der Kühlturm des AKW Mühlheim-Kärlich ist seit dem 01. August 2019 Geschichte.

Die Raiffeisenbrücke verbindet die Städte Neuwied und Weißenthurm.

Brasserie Nodhausen

Rotlichtmilieu Neuwied. Sonntags Ruhetag.

Darum...


Ruhepause im Puff.

(Bild aus dem www)