18. August 2014. Im Geirangerfjord.

Webcam: Bitte auf das Steintürmchen klicken.

Der Geirangerfjord ist einer der bekanntesten Fjorde Norwegens und gehört seit dem 14. Juli 2005 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Er liegt etwa 200 km (Luftlinie) nordöstlich von Bergen und ungefähr 280 km (Luftlinie) nordwestlich von Oslo in der Provinz Møre og Romsdal.

Er ist ca. 15 km lang, und zwischen 0,6 und 1,3 km breit. Der Geiranger stellt eine Fortsetzung des Sunnylvsfjords dar, der wiederum ein Seitenarm des Storfjords ist. Am Ende des Geirangerfjords, ca. 100 km von der Küstenlinie entfernt, liegt der Ort Geiranger.

 

In Fachkreisen gelten der Nærøy- und Geirangerfjord als "naturhistorisches Laboratorium", da sie ständig neue Erkenntnisse zur Landschaftsbildung und zu Effekten von Klimaänderungen liefern.

 

Eine besondere Touristenattraktion ist die Fahrt mit der Fähre Hellesylt-Geiranger oder einem der Schiffe der Hurtigruten, die im Sommer den Fjord befahren - im Winter ist dies aufgrund der Lawinen, die hohe Wellen verursachen können, nicht möglich.

 

Sehenswert sind die Wasserfälle "Die sieben Schwestern" (norweg.: De syv søstre) oder die Wasserfälle "Freier" und "Brautschleier". Eine weitere Sehenswürdigkeit ist auch die Fahrt auf der "Adlerstraße" (norw.: Ørneveien) mit ihren elf Haarnadelkurven und der schönen Aussicht auf den Geirangerfjord. 

 

Der Busfahrer ist hier hoch und runter gekachelt, das würde ich mir mit dem PKW nicht zutrauen.

 

Quelle: Wikipedia